Titel_Blog-Telecom_de
21. Dezember 2021

Mobile | Internet | 5G

Smarte Lösungen für Deine Weihnachtsbeleuchtung

Im Dezember bringen die Weihnachtsbeleuchtungen etwas Schönheit, allenfalls schönen Kitsch in den Alltag. Am Morgen und Abend erfreuen uns die Lichterketten, Sterne und Rentiere. Tagsüber allerdings leuchten viele von ihnen ins Helle und auch mitten in der Nacht, wenn die meisten Menschen schlafen, sind sie eher unnötig. Es soll daher Gemeinden geben, die in ihrem Polizeireglement vorschreiben, von wann bis wann die Weihnachtsbeleuchtung angeschaltet sein darf, zur Vorbeugung der Lichtverschmutzung und zum nachhaltigeren Umgang mit Energie.

 

Damit Du nicht jeden Abend spätestens um null Uhr und morgens frühestens um sechs Uhr den Stecker ziehen, resp. einstecken musst, gibt es automatisierte Lösungen.

 

Sehr smart
Wenn du ohnehin einen neue Lichterkette brauchst, kannst Du dir gleich ein Set anschaffen, das neben der LED-Lichterkette über IoT-Technologie verfügt, damit die Lichtlein per App oder über einen Smart Speaker gesteuert werden können. Die Steuerung funktioniert via WLAN oder Bluetooth. Bei manchen, wie bei Strings von Twinkly lassen sich alle Lampen einzeln ansteuern und bei anderen nicht. Von Twinkly gibt es zudem einen Musiksensor als passendes Zubehör – damit die Lichtlein im Rhythmus der Weihnachtshits blinken. Ein etwas günstigeres Produkt gibt es von FlinQ. Diese Lichterkette mit grösseren LED-Birnen darf man auch das ganze Jahr draussen lassen, passen sie doch optisch genauso gut zur Sommerparty wie als Weihnachtslichter. Wer es gerne einfach mag, kann auch klassische LED-Stripes, die sonst gerne als Ambience-Lichter eingesetzt werden, zur Weihnachtsdekoration deklarieren. Smarte Produkte gibt es hier von Philips Hue oder auch von Pearl oder Govee.

 

Clever aufrüsten
Wer schon eine konventionelle LED-Weihnachtslichterkette besitzt und deshalb nicht ein ganzes Set kaufen möchten, hat die Möglichkeit aufzurüsten. Eine smarte Steuerung ist auch so möglich, Ein- und Ausschalten per Zuruf, eine Zeitsteuerung oder auch anschalten per Bewegungsmelder sollten problemlos klappen. Extravagante Features wie der Wechsel von verschiedenen Farben ist aber nicht möglich, weil sich die smarte Lösung hier vor allem aufs Ein- und Ausschalten begrenzt.
Was du zum Aufrüsten brauchst, ist eine smarte Steckdose, die deine Lichterkette über WLAN ins Heimnetzwerk einbindet. Bevor du diese kaufst, musst du darauf achten, dass sie mit deinem Smart Speaker kompatibel sind – falls dich die Steuerung via Zuruf interessiert. Nicht Smart, aber doch auch praktisch sind einfache Stecker mit Timer-Funktion. So eine Steckdose trennt den angeschlossenen Verbraucher nach einer vorhergewählten Zeitspanne automatisch vom Netz.