Titel_Blog-Telecom_de
25. Mai 2020

Television | Mobile | Apps | Internet | Trends | News | 5G | Roaming | DVBT

So reinigst du Smartphone, Smartwatch und andere tragbare Gadgets

Die Hände wäscht du dir regelmässig. Aber auch dein Handy oder dein Fitness Tracker solltest du regelmässig von Schmutz und möglichen Krankheitserregern befreien.

Das regelmässige und ausgiebige Händewaschen gehört nicht erst seit der Covid-19-Pandemie zur persönlichen Hygiene. Nun haben wir uns aber definitiv daran gewöhnt. Doch was ist mit unserem Smartphone, der Smartwatch oder anderen tragbaren Geräten (Wearables) wie Kopfhörer? Diese nimmst überall mit, wo du hingehst und du bedienst sie wohl auch mal mit schmutzigen oder zumindest nicht hygienisch reinen Fingern.

Gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO war das SARS-CoV Virus von 2003 auf Glasoberflächen während 96 Stunden, also vier Tage lang, auf Stahl- und Plastikoberflächen bis zu 72 Stunden, also drei Tage lang, stabil. Auch der aktuelle SARS-CoV-2 Virus soll ähnliche, aber noch nicht gesicherte Resultate aufweisen. Es wird deshalb grundsätzlich empfohlen, Oberflächen, die man oft berührt, mindestens einmal täglich zu reinigen.

 

So desinfizierst du dein Smartphone

Das Telefon ist wohl das Gadget, das wir am häufigsten anfassen. Wenn du deine Tage ausserhalb von zuhause verbringt und immer wieder die Hände waschen musst, dann solltest du vielleicht auch dein Handy jedes Mal mitreinigen. Das machst du am einfachsten mit desinfizierenden Feuchttüchern.

Aber auch zuhause solltest du keine aggressiven Putzmittel nutzen, um dein Smartphone oder den Touchscreen von einem Tablet oder Laptop zu reinigen. Die Bildschirme sind mit einer ölabweisenden Schicht ausgestattet, die Fingerabdrücke und Schmierflecken verhindern soll. Diese schützende Schicht nimmt durch zu starke Mittel Schaden. Apple empfiehlt deshalb Produkte mit 70 Prozent Isopropyl Alkohol. Sprays oder Flüssigkeit sollte nicht direkt auf die Oberflächen appliziert werden, sondern auf ein Tuch, am besten ein Mikrofasertuch, mit dem dann wie mit einem Feuchttüchlein gereinigt werden kann. Diese Reinigung eignet sich auch für deine Ohrknopf-Kopfhörer, das Display der Smartwatch oder des Fitnesstrackers.

 

So reinigst du deine smarte Uhr

Auch das Band der Smartwatch und besonders des Fitness Trackers sind dauernd Schweiss, Schmutz, Flusen und Keimen ausgesetzt. Durch das regelmässige Reinigen wird dein Armband nicht nur hygienischer, es bleibt auch länger schön und riecht besser. Dabei hängt es vom Material ab, wie du es schonend sauber bekommst. Ein Lederband reinigst du am besten mit – offensichtlich – einem Mittel für Leder. Für Uhren aus Silicon oder Metall eignet sich am besten warmes, mildes Seifenwasser, für Edelstahl allenfalls mit eine Spritzer Essig. Ist die Uhr wasser

fest, kann sie gleich als Ganzen ins Seifenbad getunkt werden, ansonsten nur das Band kurz eintunken und dann mit einem Mikrofasertusch abreiben und trocknen. Für hartnäckige Stellen kannst du eine weiche Zahnbürste oder Wattestäbchen benutzen, die du vorher allenfalls in verdünnten Isopropyl Alkohol tunkst. Wenn es noch kleinste Ritze gibt, in die kaum etwas hineinpasst, versuche es ganz vorsichtig mit einer Nadel. So entfernt du auch noch die letzten Ablagerungen.

 

unsere Mobile-Abos